Glücklose Serie der D1-U13 hält an

Nach der bitteren ersten Niederlage gegen den 1. FC Düren, welche die erste in der Amtszeit von Trainer Richard Nußbaum war. mussten die Jungs zu der hochmotivierten Mannschaft aus dem Bördeland. Diese D2 besteht aus reinen 2007er Jahrgang und stellte sich taktisch clever gegen die Viktoria, um zählbares mitnehmen zu können. Ersatzgeschwächt und durch zwei 2007er Spieler ergänzt legten die Spieler von Richard Nußbaum gut los und kamen zu einigen Torchancen. Jedoch war der Gästekeeper stets zur Stelle, um die Schüsse zu parieren. Dies führte zu zunehmender Verunsicherung der Gäste, was sich leider bis zum Spielende nicht änderte. Man fand nicht den richtigen Pass und agierte viel zu unbeholfen im Spielaufbau, wodurch sich das Ergebnis bereits früh abzeichnete. Allerdings kam im 2. Durchgang die Mannschaft aus Bördeland mehrfach gefährlich vor das Tor des Besten Juniors an diesem Tage. Julian Roeb machte eine fehlerfreie Partie und hielt das 0:0 mit einigen guten Paraden fest. Alles in allem kein unverdienter Punkt für die Mannschaft von Daniel Richter, jedoch zu wenig für den Anspruch der Mannschaft vom Hölderlinweg. Es gilt nun in den nächsten Wochen wieder auf die Erfolgsspur zurück zu kehren und die bestehende Verunsicherung abzulegen.